Algorithmen ZDFmediathek



01.12.2022


Die ZDFmediathek ist heute ein vielfach personalisiertes und automatisiertes Angebot, an vielen Stellen sind Algorithmen im Einsatz. Wir erklären euch hier, wie diese Algorithmen funktionieren, welche Daten dabei verwendet werden und vor allem, wie sie uns dabei helfen, unseren öffentlichen-rechtlichen Auftrag umzusetzen.

Konkret beschreiben wir für verschiedene Anwendungsfälle, wie z.B. das Band „Das könnte Dich interessieren“ auf der Startseite der ZDFmediathek, welches publizistische Ziel wir verfolgen, welche Daten und Algorithmen wir verwenden und welche Kennzahlen (Metriken) wir dabei beobachten.

Kennzahlen brauchen wir, um von den recht abstrakten Regelungen des öffentlich-rechtlichen Auftrags die Brücke zu den konkreten verwendeten Daten und Algorithmen schlagen zu können. Anders als für viele Streaming-Plattformen ist uns zum Beispiel die Diversität der empfohlenen Inhalte sehr wichtig.

In einem Glossar haben wir für euch die wichtigsten Begriffe und Details erklärt und dazu ein paar weitere Informationsquellen zum Nachlesen zusammengestellt.

Im Detail beschrieben, findest Du hier folgende Anwendungsfälle. Wenn Du mehr wissen möchtest, klicke auf einen Anwendungsfall und schaue Dir die jeweiligen Auswertungen (Metriken) und Details (Model Card) an.

Wir arbeiten zur Zeit an der Darstellung der anderen Anwendungsfälle, inbesondere an einem der wichtigsten: "Next Video".

Wir sind dankbar für euer Feedback! Auch wir machen Fehler und erklären nicht für jeden verständlich. Wir freuen uns über jeden Hinweis von euch: algorithmen@zdf.de Bitte habt Verständnis, wenn wir nicht auf alle Emails direkt antworten können. Danke!

Weitere Informationen zu Public Value Metriken, Algorithmen und unserem Empfehlungssystem von und mit uns findest Du unter:

Datenschutz: natürlich kann jede Nutzerin und jeder Nutzer die Funktionen, die auf den eigenen Nutzungs-Daten basieren, einfach ausschalten. Details sind hier zu finden.